Rapporte und Berichte von Oberst Sebastian Peregrin Zwyer von Evebach - 1597 bis 1661


Rapporte und Berichte von Oberst Sebastian Peregrin Zwyer von Evebach - 1597 bis 1661

CHF 250.00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Zum Buch:

Sebastian Peregrin Zwyer von Evebach war ein äusserst erfolgreicher Kriegsmann, Diplomat und Politiker des 17. Jahrhunderts. Seine Karriere begründete er im aktiven Kriegsdienst: von 1610 bis 1642 befand er sich ununterbrochen in habsburgischen Regimentern und brachte es bis zum Feldmarschall-Leutnant der österreichisch-kaiserlichen Armeen; 1653 war er Kommandant der Luzerner Truppen, um den Bauernaufstand niederzuschlagen; 1656 führte er im ersten Villmergerkrieg die urnerischen Truppen gegen die Zürcher im Raume Hirzel-Pfäffikon-Rapperswil. Schon als junger Hauptmann betätigte sich Zwyer diplomatisch. 1631 übernahm er die erste offizielle Mission in der Schweiz.Dieser Band umfasst seine Rapporte und Berichte über die Lage der Schweiz an den Kaiserlichen Hof zu Wien 1641 bis 1661.

 

Zum Autor:

Anselm ZURFLUH wird am 22. August 1953 als Bürger von Silenen (Kanton Uri) geboren. Er schliesst seine Studien mit einem Doktorat der Geschichte und einem Doktorat der Völ­ker­­kunde der Universität Nizza ab. Im Verlauf seiner berufli­chen Laufbahn ist er Haupt­lehrer für Geschichte und Französisch am Kol­legium von Einsiedeln, Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte an der Uni­ver­sität von Avignon, Assistent des Rektors de Akademie von Nizza, Verleger, Forscher und Autor geschichts­wissenschaftlicher Werke. Anselm Zurfluh ist ein Spezia­list des 17. Jahrhunderts und der Zivilisation des Alpenraumes. Er hat seine Arbeit als Direktor des Auslandschweizer-Instituts am 1. September 2002 aufgenommen und wohnt in Penthes.

kartoniert - broschiert | 1595 S. | 1993
Diese Kategorie durchsuchen: ars historica